Vorsorge Lungenrundherde

CT der Lungenrundherde

Was ist Lung Care?

Mit dem Begriff „Lungenrundherd“ wird eine rundliche Verschattung im Röntgenbild bei Lungenuntersuchungen beschrieben. Die Computertomografie ermöglicht hierbei eine wesentlich genauere und überlagerungsfreie Darstellung der Lunge, als dies mit einem herkömmlichen Lungenröntgen möglich ist. Lungenrundherde können eine Vorstufe von Lungenkrebs sein.

Welche Bedeutung hat das Lungenrundherd CT?

Von besonderer Bedeutung ist die Abklärung im Hinblick auf Lungenkrebs. Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) gehört zu den häufigsten Krebsarten mit der höchsten Sterblichkeitsrate – sowohl bei Männern, als auch bei Frauen. Daher ist es sehr wichtig, diese Erkrankung möglichst frühzeitig zu erkennen und somit rechtzeitig behandeln zu können.

Für wen ist das Untersuchungsverfahren geeignet?

Da Lungenkrebs erst im fortgeschrittenen Stadium Symptome verursacht, werden die Tumore meist erst spät entdeckt. Dann sind die Heilungschancen allerdings gering. Nur etwa 15% der betroffenen Patienten, bei denen Lungenkrebs diagnostiziert wurde, überlebten die folgenden 5 Jahre.

Im Rahmen der Früherkennung kommt Lung Care daher eine große Bedeutung zu. Denn eine Diagnose der Erkrankung in einem frühen Stadium kann die Heilungschancen deutlich erhöhen.

Was können Sie selber tun?

Kaum eine Krankheit steht in einem so engen Zusammenhang zum Lebensstil wie der Lungenkrebs. Rund 90% der Lungenkrebspatienten sind Raucher oder Ex-Raucher (vgl. Österreichische Krebshilfe).

Rauchen ist damit der größte Risikofaktor – und zugleich weithin unterschätzt. Rechnungen beziffern die Folgen des Tabakkonsums: So sterben in Österreich jährlich rund 14.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Zum Vergleich: Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle liegt in Österreich bei knapp unter 1.000 pro Jahr (vgl. Österreichische Krebshilfe).

Weiterführende Links:

Weitere Informationen zur Untersuchung
Weitere Informationen zum Thema Rauchen und Gesundheit