Vorsorge Herz

Vorsorge: CT-Coronarangiografie
(Computertomografie der Herzkranzgefäße)

Was ist eine Computertomografie des Herzens?

Bei einer Computertomografie der Herzkranzgefäße (kurz Coronar-CT) erfolgt eine dreidimensionale Abbildung der Herzkranzgefäße mit Hilfe eines modernen Dual-Source-Computertomografen.

Welche Bedeutung hat die Herz-CT?

Mittels einer solchen räumlichen Darstellungsweise können die Gefäße des Herzens gut sichtbar gemacht werden. Verkalkungen der Herzkranzgefäße können damit bereits in einem sehr frühen Stadium diagnostiziert werden – noch bevor Engstellen (Stenosen) vorhanden sind. Plaques oder Verengungen können nachgewiesen oder ausgeschlossen werden.

Für wen ist das Untersuchungsverfahren geeignet?

Einerseits für Menschen ohne Beschwerden, allerdings mit Risikofaktoren für die Entstehung einer koronaren Herzkrankheit, beispielsweise:

  • Langjährige Raucher
  • Bluthochdruckpatienten
  • Menschen mit dauerhaft erhöhtem Cholesterinspiegel
  • Menschen in starken Stresssituationen
  • Diabetiker
  • Menschen mit familiärer Vorbelastung für KHK

Andererseits für Menschen mit untypischen Beschwerden im Hinblick auf eine koronare Herzkrankheit.

Welchen Stellenwert hat das Thema aus Sicht der Prävention?

Die koronare Herzkrankheit (KHK) stellt die führende Todesursache in den westlichen Industrienationen dar. Untersuchungsmethoden der nicht-invasiven Herzdiagnostik – wie das Herz-CT – können hier im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen sehr effektiv angewandt werden.

Vorboten und Gefährdungen eines möglichen Herzinfarktes lassen sich auf diese Weise frühzeitig erkennen und präventiv behandeln.

Was können Sie selber tun?

Viele der Risikofaktoren, die koronare Herzerkrankungen begünstigen, sind in der Regel sehr eng mit unserem Lebensstil verknüpft: Beispielsweise Übergewicht, Stress, Rauchen, Bewegungsmangel, erhöhte Blutfette, Bluthochdruck, Diabetes mellitus (Typ 2).

Ein gesundheitsfördernder Lebensstil, mit abwechslungsreicher Ernährung, ausreichend Bewegung und einem wirksamen Stressmanagement, stellt daher einen bedeutenden Schutzfaktor dar und kann das Risiko einer koronaren Herzkrankheit erheblich senken.

Weiterführende Links

Weitere Informationen zur Untersuchung