Für diese Untersuchung ist eine Terminvergabe erforderlich. Sie erhalten dabei die Informationen über Bezahlung und Selbstbehalt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Praxisteam.
Falls vorhanden, nehmen Sie bitte Vorbefunde von früheren Dexa-Messungen – oder auch Röntgenaufnahmen der Wirbelsäule – zur Untersuchung mit.
Eine spezielle Vorbereitung ist für diese Untersuchung nicht erforderlich.

Knochendichtemessung: Technik und Ablauf

Als Standarddiagnosemethode setzen wir an unserem Institut das Dexa-Messverfahren (Dual-Energy-X-Ray-Absorptiometrie) mit einem Gerät der Firma General-Electric (lunar prodigy advance) ein.
Diese Methode ermöglicht, mit minimaler Strahlenbelastung, den Mineralsalzgehalt des Knochens (Knochendichte) zu bestimmen. Dabei wird die Knochendichte in der Lendenwirbelsäule und im Schenkelhals erfasst.
Die Messung selbst wird im Liegen auf einem speziellen Untersuchungstisch durchgeführt. Eine Knochendichtemessung dauert in der Regel nur wenige Minuten. Während dieser Zeit sollten Sie möglichst ruhig liegen.
Der Befund kann am nächsten Tag ab 14 Uhr abgeholt werden oder wird Ihnen per Post zugesendet.